Ausbildung als Fachkraft für Hafenlogistik

Es erinnert fast schon ein bisschen an Tetris, wie Fachkräfte für Hafenlogistik verschiedenste Containergrößen auf engstem Raum platzieren, stapeln und anordnen. Bei ihrer täglichen Arbeit schlagen sie Ein- und Ausfahrgüter um, meistens direkt im Schiff, am Kai oder im Lager. Dazu müssen die Frachtpapiere der Güter gründlich überprüft werden; außerdem müssen für den Weitertransport sogenannte Ladungseinheiten überprüft werden – das bedeutet die Prüfung der Menge und vor allem der Qualität der eintreffenden Güter.

Art der Ausbildung: dual (Berufsschule und Betrieb)
Zuständige Stelle: IHK
Dauer: 3 Jahre, Verkürzung möglichharbour-cranes-1439385_1920

Das lernst du in der Ausbildung

Einige der Tätigkeiten, die später als Fachkraft für Hafenlogistik auf dich zukommen, haben wir bereits genannt. Es gibt aber noch andere Aufgaben, beispielsweise das Erstellen von Stauplänen für eine fachgerechte Beladung. Außerdem kümmerst du dich um Waren, die erst später weiter transportiert werden sollen und erstmal ordnungsgemäß am Hafen eingelagert werden müssen. Wichtig in der Ausbildung ist auch die Fähigkeit, Gefahrengüter sichern und verladen zu können.

Du lernst in der meist dreijährigen Ausbildung also generell alles, was du über logistische Prozesse und Abläufe wissen musst, also wie man solche Ein- und Auslagerungsprozesse durchführt, ohne dass die Qualität der entsprechenden Waren dadurch beeinträchtigt wird. Apropos Qualität: Du lernst, Güter auf Qualität, Quantität und Identität zu kontrollieren. In der Ausbildung lernst du außerdem verschiedene Containerarten kennen und wirst über die Beschriftungen und Kennzeichnungen dieser aufgeklärt.

Wenn du deine Ausbildung erfolgreich absolviert hast, kannst du später in Betrieben arbeiten, die in See- und Binnenhäfen Waren lagern, umschlagen und kontrollieren. Oftmals befinden sich solche Betriebe in Städten wie Hamburg oder Bremen, aber auch Chemnitz, Frankfurt und Hanau. Wenn du eine ähnliche Beschäftigung in der Nähe von Magdeburg suchst, dann schau mal nach einem Ausbildungsplatz als Fachkraft für Lagerlogistik. Die Tätigkeiten sind ähnlich, nur dass du nicht am Hafen arbeitest, sondern meistens in Lagerhallen, Fabrikhallen oder Kühlhäusern – manchmal sogar im Büro.

(Quelle: www.azubiyo.de)

Kommentar verfassen