Ausbildung mit Kind

Wer ein kleines Kind hat und eine neue Ausbildung beginnen möchte, wird es wahrscheinlich um einiges schwerer haben, als junge Auszubildende ohne Kinder. Aber unlösbar ist die Situation nicht, denn kleine Kinder sind gut in Kitas aufgehoben. Für alle, die dieses Thema interessiert oder betrifft, haben wir heute einen besonderen Beitrag:

Kindererziehung: Mit diesen Tipps fällt Eurem Kind die Eingewöhnung in der Kita leichter

Es gibt zahlreiche Kinder, die große Probleme mit der Kitaeingewöhnung haben. Insbesondere Kinder, die lange Zeit zu Hause waren, haben es schwer, den neuen Alltag zu genießen. Für Eltern gilt es in diesen Momenten keinesfalls zu verzweifeln, den Kopf in den Sand zu stecken oder klein nachzugeben. Es gibt vielfältige Tipps, wie sie auch unter http://www.bambiona.de/thema/kindererziehung nachzulesen sind, die dazu beitragen, es den Kleinen von Beginn an einfacher zu machen. Eine umfassende Erziehungsberatung ist für die Kitaeingewöhnung in der Regel nicht notwendig.

Was Eltern für eine einfache Kitaeingewöhnung tun können

Kinder wünschen sich generell viele Erlebnisse, seien es Wandertage, Geschichtennachmittage oder Spielplatzabenteuer. Im Kindergarten wird den Kids genau das geboten. Eltern sollten versuchen, den Kleinen die bevorstehenden Erlebnisse zu vermitteln, damit sie etwas haben, worauf sie sich freuen können. Zusätzlich sollten Muttis und Vatis schon im Voraus damit beginnen dem Kind zu zeigen, dass es auch einmal ohne die Eltern klarkommt. Etwa indem eine Bekannte, Freundin oder die Mutti eines befreundeten Kindes einen Nachmittag aufpasst. Weiterhin sind Schnuppertage und Stunden für die Eingewöhnung im Kindergarten sehr hilfreich und wichtig. In der Regel bieten Kindertagesstätten entsprechende Möglichkeiten an. Auf diese Weise habe Neulinge die Möglichkeit, Erzieherinnen und die Gruppe sowie die gesamte Umgebung etwas distanzierter kennenzulernen.

child-1073638_1920Lange Rede kurzer Sinne – kurzer Abschied fällt allen leichter

Ein großes Problem während der Kitaeingewöhnung ist zumeist der Abschied beim Bringen des Kindes. Auch die Eltern haben hier meist große Probleme. Oft werden noch viele Küsschen gegeben, fünf Mal „Ich hab dich lieb“ gesagt und vieles mehr. Lange dauert es nicht, bis die ersten Tränchen kullern und spätestens dann ist alles vorbei, denn jetzt fällt nicht nur dem Kind die Eingewöhnung schwer, sondern auch dem Papa oder der Mama. Aus diesem Grund ist es wichtig, den morgendlichen Abschied so kurz wie möglich zu halten. Es dauert nicht lange, bis die Kleinen verstehen, dass die Eltern spätestens am Nachmittag zum Abholen kommen.

Kommentar verfassen