Bewerbungsgespräch: was man tragen kann – und was nicht

Wer kennt es nicht: Erst die große Freude, zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen zu sein und gleich danach die übliche Frage: Was ziehe ich an? In diesem Artikel geben wir dir einige wichtige Hinweise zum Thema Kleidung für ein Vorstellungsgespräch und zeigen, wie du Schritt für Schritt das Richtige aussuchst.

shopping-606993_1920

  1. Belies dich vorher über das Unternehmen und mach dir einen umfassenden Eindruck, wie sich die Firma nach außen hin präsentiert.
  2. Deine Kleidung dient als Unterstützung, zu vermitteln, dass du professionell, vertrauenswürdig und perfekt geeignet bist für den Job – noch bevor du überhaupt anfängst zu reden.
  3. Der erste Eindruck zählt – dein Kleidungsstil ist das Erste, was dein Gegenüber von dir sieht und – ob bewusst oder unbewusst – bewertet. Sorge also immer für ein gepflegtes Äußeres.

Was sollte man nun anziehen?

Die Kleidung sollte in jedem Fall der Stelle entsprechen, für die du dich bewirbst. Es ist also ein maßgeblicher Unterschied, ob du dich als Bürokaufmann/-frau oder als Lackierer in einer Werkstatt bewirbst. Die Erwartungen variieren zudem je nach Branche:

  • Banken- und Versicherungsbranche, Führungspositionen: Kostüm, Hosenanzug, Anzug
  • technische Berufe/IT-Branche: Blazer/Bluse mit Rock/Hose, Sakko und Hemd
  • Stelle ohne Kundenkontakt: kein besonderer Dresscode

Außerdem solltest du beachten, dass weniger manchmal mehr ist. Das gilt vor allem für Parfüm, Aftershave & Co. – nebele dich keinesfalls ein! An die Mädels: Miniröcke und Absätze sind in Bewerbungsgesprächen unangemessen, genauso wie aufdringliches Make-Up. Falls ihr tätowiert seid, sucht euch ein Kleidungsstück aus, das eure Tattoos verdeckt.

Für die Herren der Schöpfung gilt: Achtet zusätzlich auf einen gepflegten Bart. Und Vorsicht bei der Krawatte: Bunte Muster oder Bilder auf Krawatten sind ein absolutes No-Go.

Tipp: In einigen Unternehmen kann man sich im Voraus über die Kleidungsvorschriften informieren. Wer sich dennoch unsicher ist, kann sich beispielsweise bei der Sekretärin erkundigen.

Schnell-Check

  1. Sitzt die Frisur? Geht am besten früh genug zum Frisör.
  2. Ist deine Kleidung vollständig, sauber und gebügelt? Legt euch die Sachen einfach schon am Vortag bereit.
  3. Sind deine Schuhe sauber? Auch das gehört zum Gesamteindruck dazu.
  4. Schone deinen Gegenüber und verzichte am Vortag auf Alkohol oder knoblauchlastiges Essen.

Du schaffst das, dein Gegenüber ist auch nur ein Mensch – lass dich nicht verrückt machen!

Kommentar verfassen