BVJ oder BGJ: Berufsvorbereitende Maßnahmen im Überblick

Wenn im Anschluss an einen Schulabschluss nicht direkt eine passende Ausbildung gefunden wird, besteht für Schüler die Möglichkeit, ein Orientierungsjahr zu absolvieren. In einem so genannten Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) oder Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) bekommst Du die Chance, Dich auf eine zukünftige Ausbildung bzw. einen Beruf vorzubereiten. Für Schüler unter 17 Jahren sind diese, je nach Bundesland, teilweise sogar Pflicht.person-984236_1920

Das BVJ dient dabei ausschließlich der beruflichen Orientierung und Vermittlung von Grundwissen oder auch dem Nachholen des Hauptschulabschlusses, um bessere Voraussetzungen für den Einstieg in eine Berufsausbildung zu schaffen.

Im BGJ besteht hingegen die Möglichkeit der Anrechnung dessen als erstes Ausbildungsjahr. Zudem kann in einjährigen Bildungsgängen eine berufliche Grundausbildung in den Bereichen Technik, Informations- und Kommunikationstechnik oder Gesundheit und Pflege absolviert werden. In diesen werden dann verschiedene Grundkenntnisse und -fertigkeiten erworben.

Auch in Bereichen wie Sprechen, Lesen und Schreiben sollen die Schüler im BVJ und BGJ gefördert werden. Die Agentur für Arbeit bietet zu diesem Thema weitere, ausführliche Informationen an.

(Quelle: http://www.azubister.net/magazin/artikel/berufsvorbereitungsjahr)

Kommentar verfassen