Fachkraft für Metalltechnik werden

Du möchtest dein handwerkliches Geschick gerne auch in deinen zukünftigen Job einbringen? Dann ist die Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik genau das Richtige für dich! Denn während dieser Ausbildung lernst du, dein Talent bei der Bearbeitung von Metall optimal einzusetzen.

Metallverarbeitung

Art der Ausbildung: dual (Berufsschule und Betrieb)
Zuständige Stelle: IHK
Dauer: 2 Jahre, Verkürzung auf 1-1,5 Jahre möglich

Überwiegend wirst du in Betrieben arbeiten, die metallische Bauteile benötigen. Wie sich schon durch den Namen des Berufs schließen lässt, ist die Be- und Verarbeitung von Metallteilen die Kernaufgabe. Doch die Ausbildung kann sich je nach Fachrichtung stark unterscheiden. So gibt es die Fachrichtungen Konstruktionstechnik, Montagetechnik, Umform- und Drahttechnik und Zerspanungstechnik, die alle unterschiedliche Schwerpunkte haben.

Als Konstruktionsmechaniker erstellst du Maßkonstruktionen aus Rohren, Blechen und Profilen. Als Montagetechniker baust du ganze Maschinen und Anlagen zusammen. In der Umform- und Drahttechnik stellst du durch das Umformen von Metall oder Draht andere Produkte her. Als Zerspanungstechniker werden druch Verfahren wie Drehen, Fräsen oder Schleifen unterschiedlichste Bauteile erstellt.

Bei diesem Ausbildungsberuf sollte man eine natürliche Freude an Mathematik und Physik mitbringen und auch mal mit Lärm auskommen können.

Wenn du damit allerdings umgehen kannst, steht dir nichts im Wege!

(Quelle: www.azubiyo.de)

Kommentar verfassen