Pflanzen, Tiere und Zellen: Ausbildung als Biologielaborant/in

Als Biologielaborant/in untersuchst du Pflanzen, Tiere und kleinste Zellen und zerlegst sie in ihre Einzelteile. Mithilfe von unterschiedlichen Geräten wie Pipetten oder Reagenzgläsern führst du verschiedene Labortests durch, überwachst Versuche und erfässt Messdaten. Biologielaboranten bereiten auch die Ergebnisse aus bereits durchgeführten Forschungen und Experimenten für andere Forscher auf. Die Laboranten testen beispielsweise die Wirkung von Medikamenten oder Pflanzenschutzmitteln und führen sogar echte DNA-Tests durch.medic-563423_1920

Art der Ausbildung: dual (Berufsschule und Betrieb)
Zuständige Stelle: IHK
Dauer: 3,5 Jahre, Verkürzung auf 2,5-3 Jahre möglich

Eine Ausbildung, die Überwindung kostet

Überwindung? Ja, denn du wirst nicht drum herum kommen, auch mal ein Versuchstier zu narkotisieren, ihm Gewebe zu entnehmen und gentechnische Untersuchungen an ihm durchzuführen. Wenn du es mit deinem Gewissen nicht vereinbaren kannst, Versuche an lebendigen Versuchsobjekten durchzuführen, wird es wohl eher schwierig mit der Ausbildung, denn mit Tieren zu arbeiten ist – ob es dir gefällt oder nicht – Teil deiner täglichen Arbeit. Du solltest also im Sinne der Forschung denken.

Darauf kommt es an

In deiner Ausbildung lernst du über den gesamten Zeitraum natürlich viele unterschiedliche Dinge. Aber es gibt drei sehr wichtige Punkte:

  • Fotosynthese: Du lernst Ausgangsstoffe, Bedingungen und Funktion der Fotosynthese kennen, wenn du sie nicht bereits schon kennst.
  • Reaktionsgleichungen: Deine besten Freunde auf der Arbeit, denn du musst genauestens Bescheid wissen über die Reaktion bei bestimmten biologischen Prozessen.
  • Sterilisation: Das A und O in der Ausbildung, denn Sauberkeit und Hygiene stehen an erster Stelle, damit bestimmte Forschungsergebnisse nicht negativ beeinflusst oder sogar verunreinigt werden. Gewöhn dich also lieber schon mal an Desinfektionsmittel & Co!

Mögliche Arbeitsorte

  • Labor in der Lebensmittelindustrie
  • Labor bei Kosmetikherstellern
  • Krankenhauslabor
  • z.T. Büroarbeit in der öffentlichen Verwaltung (z.B. beim Gesundheitsamt)

Na, immer noch interessiert? Oder vielleicht kennst du ja jemanden, der Biologie-affin ist und für den diese Ausbildung in Frage kommt?

(Quelle: www.azubiyo.de)

Kommentar verfassen